Welche Länder dominieren auf dem globalen Crowdfunding-Markt?

Fast jeder weiß, dass Crowdfunding-Plattformen heutzutage eine großartige Möglichkeit bieten, jede Geschäftsidee zu verwirklichen oder ein Start-up zu gründen. Es ist auch allen bekannt, dass Crowdfunding-Investitionen von Jahr zu Jahr nicht nur sicherer, sondern auch lukrativer werden. Dieser Markt verändert sich ständig, wächst und zieht neue Projekte und Sponsoren an. Natürlich gibt es auch hier eigene Gesetzmäßigkeiten und Schwankungen. Im Jahr 2018 etwa ist der Crowdfunding-Markt um 27% eingebrochen. Aber die Talsohle war auch schnell wieder durchschritten. Nach den neuesten Berichten von P2PMarketData für 2019 und 2020 hat Crowdfunding nicht nur seine Position wiedererlangt, sondern gewinnt auch weiter an Dynamik in den verschiedenen Regionen der Welt.

Es gibt heute drei dominierende Länder auf diesem Markt – China, die USA und Großbritannien. Die Wachstumsraten in den USA liegen bei 42%, in Großbritannien – bei 30%, aber die chinesischen Crowdfunding-Investitionen sind im Vergleich zum Vorjahr um ganze 40% gesunken. Trotzdem nimmt China nach wie vor die führende Position in der Crowdfunding-Welt ein – es stellt 70,7% des Marktanteils dar. Die USA machen 20% aus und Großbritannien – etwa 3,5%. In absteigender Reihenfolge folgen ihnen die Niederlande, Deutschland, Indonesien, Japan, Australien, Frankreich und Kanada.

In diesem Artikel finden Sie einen Überblick über die Crowdfunding-Indikatoren dieser Länder und Regionen, Statistiken, Angabe der Investitionsvolumen und alles, was man wissen muss, um eine Vorstellung davon zu bekommen, was auf dem globalen Crowdfunding-Markt 2020 passiert.

Chinesischer Crowdfunding-Markt und Asiatisch-Pazifischer Raum

Selbst nach einem starken Rückgang der Crowdfunding-Investitionen im Jahr 2018, ist China nach wie vor der größte Akteur auf diesem Markt. Ein Schrumpfen von 40% und ein Rückgang der jährlichen Finanzierung von 357,25 Mrd. USD bis auf 215,4 Mrd. USD führten zur Schließung vieler Crowdfunding-Plattformen und zu Insolvenzen einiger bekannter chinesischer Unternehmen.

Die Crowdfunding-Idee kam 2013 nach China. Zur gleichen Zeit tauchten die ersten Plattformen auf, und ihre Wachstumsraten überraschten den Rest der Welt. Zwei Jahre 

später, im Jahr 2015, wurden jedoch mehrere betrügerische Modelle unter diesen Plattformen identifiziert, welche das Crowdfunding nur „simulierten“. Infolgedessen wurde der Ruf dieser Geschäftsart selbst und der gesamte Investitionsmarkt stark beeinträchtigt, was zu einem negativen Wachstum führte. Man griff daher auf traditionelle Geschäftsformen (z. B. Einzelhandelsinvestitionen) zurück, und auf staatlicher Ebene wird bis heute ein strengeres System zur Regulierung von Crowdfunding-Plattformen erarbeitet. Das niedrigste Marktwachstum wurde 2018 verzeichnet – es war auch eine Folge der angeführten Trends. Die Nachfrage nach Crowdfunding in China ist jedoch nicht vollständig verschwunden – es macht immer noch einen bedeutenden Anteil des gesamten Kreditmarktes aus. Laut Experten, hat das Marktwachstum, nach der Umsetzung staatlicher Maßnahmen zur Kontrolle von Crowdfunding und damit der Rückkehr des Vertrauens in seine Mechanismen, jede Chance, wieder einen positiven Schub zu entfalten.

China ist das dominierende Land auf dem asiatisch-pazifischen Crowdfunding-Markt. Es macht fast 99% des Marktvolumens aus, aber trotzdem lohnt es sich, anderen Ländern in dieser Region Aufmerksamkeit zu schenken. Wenn wir also China von der Statistik ausschließen, beläuft sich das Crowdfunding-Volumen im Asiatisch-Pazifischer Raum auf 6,12 Mrd. USD – das entspricht 2% des Marktanteils, bei einer Wachstumsrate von 69% in der Region. Zu den TOP-30-Ländern, die auf dem Crowdfunding-Markt im pazifischen Raum vorherrschen, gehören: 

  1. China – das Crowdfunding-Volumen beträgt 215,37 Milliarden US-Dollar;
  2. Indonesien – das Crowdfunding-Volumen beträgt 1,45 Milliarden US-Dollar;
  3. Australien – das Crowdfunding-Volumen beträgt 1,17 Milliarden US-Dollar;
  4. Japan – das Crowdfunding-Volumen beträgt 1,07 Milliarden US-Dollar;
  5. Südkorea – das Crowdfunding-Volumen beträgt 753,4 Millionen US-Dollar;
  6. Indien – das Crowdfunding-Volumen beträgt 547,4 Millionen US-Dollar;
  7. Singapur – nimmt den 16. Platz mit dem Crowdfunding-Volumen von 499,7 Millionen US-Dollar;
  8. Neuseeland – das Crowdfunding-Volumen beträgt 276,2 Millionen US-Dollar.

Crowdfunding-Markt in Nord- und Südamerika

Diese Region umfasst Länder wie die Vereinigten Staaten, Kanada, lateinamerikanische und karibische Länder. Der absolute Marktführer unter ihnen sind natürlich die Vereinigten Staaten – ihr Marktanteil in dieser Region erreicht 96% (dies stellt 20% des gesamten globalen Crowdfunding-Marktes dar). Das Investitionsvolumen beträgt 61 Milliarden US-Dollar pro Jahr. Die Vereinigten Staaten sind auch das einzige Land, das wirklich mit China konkurrieren kann (wenn seine Wachstumsrate weiter sinkt).

Der direkte Verfolger der Vereinigten Staaten kann in der Region Kanada festgemacht werden, das einen globalen Marktanteil von 0,30% und eine Wachstumsrate von 5% im Jahr 2018 hatte. Bis heute steht Kanada auf Platz 10 der Liste (2017 befand es sich auf Platz 6 im weltweiten Ranking). Die nächsten Marktführer in der Region sind lateinamerikanische Länder wie Brasilien (13. Platz), Chile (21. Platz), Mexiko (24. Platz), Kolumbien (26. Platz) und Peru (29. Platz).

Zu den TOP-30-Ländern, die 2020 auf dem Crowdfunding-Markt in der nord- und südamerikanischen Region dominierten, gehören:

  1. USA – das Crowdfunding-Volumen von 61,13 Milliarden US-Dollar (2. Platz in der Welt);
  2. Kanada – das Crowdfunding-Volumen von 909,3 Millionen US-Dollar (10. Platz in der Welt);
  3. Brasilien – das Crowdfunding-Volumen von 672,2 Millionen US-Dollar;
  4. Chile – das Crowdfunding-Volumen von 289,3 Millionen US-Dollar;
  5. Mexiko – das Crowdfunding-Volumen von 233,4 Millionen US-Dollar;
  6. Kolumbien – das Crowdfunding-Volumen von 192,5 Millionen US-Dollar;
  7. Peru – das Crowdfunding-Volumen von 158,5 Millionen US-Dollar.

Crowdfunding-Markt in Europa und Großbritannien

Europa hat im Vergleich zu Amerika und Asien einen relativ geringen Anteil am globalen Crowdfunding-Markt. Großbritannien ist hier führend und belegt weltweit den dritten Platz mit einem globalen Marktanteil von 3,4% und mit einem Investitionsvolumen von 10,4 Mrd. USD. Britische Plattformen sind auch die bekanntesten und zuverlässigsten weltweit. Darauf folgen die Niederlande – ihr Wachstum erreichte 2018 seinen Höhepunkt, als sich das Investitionsvolumen auf fast 2 Milliarden US-Dollar belief, verglichen mit 311,0 Millionen US-Dollar im Jahr 2017. Nach den Niederlanden stehen Deutschland und Frankreich auf der Liste, die auf dem Weltmarkt den 6. bzw. 9. Platz belegen.

Die TOP-30-Länder in der europäischen Region, die auf dem globalen Crowdfunding-Markt vorherrschen, sind:

  1. Großbritannien – das Crowdfunding-Volumen von 10,37 Milliarden US-Dollar;
  2. Niederlande – das Crowdfunding-Volumen von 1,81 Milliarden US-Dollar;
  3. Deutschland – das Crowdfunding-Volumen von 1,28 Milliarden US-Dollar;
  4. Frankreich – das Crowdfunding-Volumen von 933,1 Millionen US-Dollar;
  5. Italien – das Crowdfunding-Volumen von 532,6 Millionen US-Dollar;
  6. Spanien – das Crowdfunding-Volumen von 419,0 Millionen US-Dollar;
  7. Finnland – das Crowdfunding-Volumen von 379,2 Millionen US-Dollar;
  8. Polen – das Crowdfunding-Volumen von 333,3 Millionen US-Dollar;
  9. Schweden – Crowdfunding-Volumen von 298,0 Millionen US-Dollar;
  10. Lettland – das Crowdfunding-Volumen von 254,5 Millionen US-Dollar;
  11. Georgia – das Crowdfunding-Volumen von 193,0 Millionen US-Dollar;
  12. Armenien – das Crowdfunding-Volumen von 184,0 Millionen US-Dollar;
  13. Estland – das Crowdfunding-Volumen von 159,5 Millionen US-Dollar;
  14. Dänemark – das Crowdfunding-Volumen von 144,7 Millionen US-Dollar.

Crowdfunding im Nahen Osten, in Afrika und Russland

Länder wie Israel, die Vereinigten Arabischen Emirate, Jordanien, Bahrain, Syrien, Libanon, Palästina, Saudi-Arabien, Iran, Kuwait, Irak und Jemen sind am globalen Crowdfunding-Markt im Nahen Osten beteiligt. Israel ist das dominierende Crowdfunding-Land in dieser Region. Es belegt weltweit den 11. Platz und hat mit $296.0 m das größte Finanzierungsvolumen. Die restlichen Länder investieren in Crowdfunding nur geringfügig im Vergleich zu den Ländern in anderen Regionen. Infolgedessen kann man behaupten, dass der Nahe Osten die schwächste Region in der Crowdfunding-Welt ist und praktisch nicht an seiner Entwicklung und Gestaltung beteiligt ist. Experten glauben, dass dies auf die Traditionen des islamischen Finanzwesens zurückzuführen ist, welche die Kreditvergabe nicht gutheißen und somit das Potenzial kleiner und mittlerer Unternehmen nicht ausschöpfen.

Im Jahr 2017 betrug das Volumen des afrikanischen Crowdfunding-Marktes 43%. In diesem Zusammenhang können wir von hohen Wachstumsraten sprechen. Bis 2018 wuchs der Markt um 105% und belief sich auf 209 Mio. USD. Die meisten Plattformen, die sich mit den Crowdfunding-Investitionen in dieser Region beschäftigen, befinden sich außerhalb Afrikas. Die am meisten investierenden Länder sind Sambia (40 Mio. USD), Kenia (35 Mio. USD) und ein Teil Südafrikas (insgesamt 27 Mio. USD).

Wenn wir über Russland sprechen, das nicht im Weltranking des Crowdfunding-Marktes enthalten ist, sind die Indikatoren hier um eine Größenordnung niedriger als in der Region des Nahen Ostens, aber höher als in Afrika. Im ersten Halbjahr 2019 betrug das Marktvolumen 5,2 Milliarden Rubel (ca. 63 Mio. USD), ein Rückgang von fast 42% gegenüber 2018. Der größte Rückgang der Investitionen ist im B2B-Kreditsektor zu verzeichnen – um 80%, auf bis zu 860 Millionen Rubel.

Registrieren Sie sich, indem Sie auf die Schaltfläche unten klicken

Registrieren

Schreibe einen Kommentar