Crowdfunding, Crowdsourcing und Fundraising. Was ist das und wie kann es für ein Unternehmen lukrativ sein?

Crowdfunding, Crowdsourcing und Fundraising sind die neuesten Tools, um Ressourcen sowohl für Start-ups als auch für etablierte, solide Unternehmen zu gewinnen. Diese Tools sind so neu, dass viele Unternehmer noch nichts über ihre Existenz wissen oder nicht wissen, wie sie richtig eingesetzt werden sollen. Infolgedessen ignorieren viele voreilig die neuen Möglichkeiten und verpassen somit die damit verbundenen Chancen.

In diesem Artikel werden wir, anhand anschaulicher Beispiele, erläutern, wie Crowdfunding, Crowdsourcing und Fundraising im Geschäftsleben angewendet werden können.

Crowdfunding-Vorteile für ein Geschäft

Eine Crowdfunding-Kampagne wird in der Regel im Internet organisiert, wodurch man mehr Spenden gewinnen kann. Das Ziel der Kampagne kann darin bestehen, ein Startup zu finanzieren, Menschen in schwierigen Situationen zu unterstützen oder den Lieblingskünstlern bei der Umsetzung eines kreativen Projekts zu helfen … Die Liste ist endlos. Große Unternehmen veranstalten auch Crowdfunding-Kampagnen. Meistens tun sie dies, um zu überprüfen, wie interessiert ihre Kunden an der Einführung eines neuen Produkts sind.

Beispiel. „LEGO“ hat eine Crowdfunding-Kampagne für die neue FORMA-Produktlinie durchgeführt, um festzustellen, ob sie gefragt ist. Die Crowdfunding-Kampagne wurde erfolgreich abgeschlossen: „LEGO“ hat es geschafft, den erforderlichen Betrag zu sammeln. Noch wichtiger war jedoch, dass das Unternehmen einen Dialog mit seinen Kunden aufnehmen konnte und sie in die Entwicklung eines neuen Produkts einbezog.

Eine Crowdfunding-Kampagne kann besonders effektiv von Startups eingesetzt werden, welche die Mittel für die Einführung eines neuen Produkts gewinnen möchten. Normalerweise bieten Startups, während einer Sammelaktion, ihr Produkt zu einem reduzierten Preis an. Nach Abschluss der Crowdfunding-Kampagne ist es für ein Unternehmen viel einfacher, sein Produkt auf den Markt zu bringen, welches bereits Nachfrage nachgewiesen hat.

Beispiel. Letztes Jahr begannen die Unterstützer des Brettspiels-Projekts „Das leidende Mittelalter“ ihre Belohnungen zu bekommen. Das Spiel selbst war eine Belohnung für die Unterstützer, welche mindestens 16 $ gespendet haben. Das Spiel ist zurzeit im Handel für 19 US-Dollar erhältlich.

Ein Massenverkauf von Unternehmensanteilen an Privatinvestoren, ohne einen Börsengang und Ausgabe von Aktien, kann auch im Rahmen eines Crowdfunding-Projekts erfolgen.

Beispiel. Die Gründer einer Farmergenossenschaft „LavkaLavka“ verkauften die Anteile ihres Unternehmens an Investoren. Ein Anteilswert betrug 20.000 USD.

Sie können ein Crowdfunding-Projekt auf einer speziellen Plattform starten. Die beliebtesten Plattformen weltweit sind Kickstarter und Indiegogo. In Russland werden Crowdfunding-Kampagnen am häufigsten auf den Plattformen planeta.ru und BOOMSTARTER gestartet.

Crowdsourcing als geschäftliche Wohltätigkeit

Crowdsourcing ist eine Suche nach Freiwilligen für die Arbeit an einem Projekt. Es ähnelt dem Outsourcing – einem Prozess, bei welchem ein Unternehmen Spezialisten von Drittanbietern beschäftigt, um seine Aufgaben zu erledigen. Die Unternehmen nutzen Outsourcing häufig, um Geld zu sparen, beispielsweise, wenn es für sie günstiger ist, einen Buchhalter für den Berichtszeitraum zu beauftragen, als einen Vollzeitbeschäftigten einzustellen. Crowdsourcing sieht überhaupt keine Bezahlung der Arbeit vor: Freiwillige helfen einem Projekt kostenlos.

Es ist möglich, auch hochqualifizierte Spezialisten für ein Crowdsourcing-Projekt und Menschen zu gewinnen, welche bereit sind, ihre Zeit und Energie für die Teilnahme am Projekt aufzuwenden. Die Hauptsache ist, dass es für sie interessant ist oder ihren Überzeugungen und Werten entspricht.

Beispiel. Das vielleicht bekannteste Crowdsourcing-Projekt ist die freie Enzyklopädie Wikipedia. Die Artikel dafür werden von Wissenschaftlern, jungen Forschern und interessierten Personen kostenlos verfasst. Die Autoren bekommen kein Geld fürs Material, welches in Wikipedia veröffentlicht wird, dafür haben sie die Möglichkeit, an diesem interessanten Projekt mitzuwirken.

Ein Crowdsourcing-Projekt kann auch von einer kommerziellen Organisation gestartet werden. Darüber hinaus kann das Unternehmen damit Geld verdienen. Die Hauptsache ist, daran zu denken, dass die Teilnahme an dem Projekt für die Menschen von Vorteil sein sollte.

Beispiel. “Procter & Gamble“ veröffentlichte eine Problembeschreibung des Unternehmens auf einer speziellen Website. Der Teilnehmer, welcher eine geeignete Lösung für das Problem gefunden hat, bekam eine Belohnung. Die Teilnehmer, welche keine Lösung finden konnten, wurden für die Arbeit nicht bezahlt.

Crowdsourcing hilft den Unternehmen, die Aufmerksamkeit auf ihre Projekte zu lenken und eine effektive Lösung für ein bestehendes Problem zu finden. Man muss den Projektteilnehmern lediglich eine angemessene Belohnung anbieten: eine wertvolle Erfahrung oder einen Geldpreis für den Gewinner. Wenn das Unternehmen jedoch keine kreativen Lösungen generiert und den Freiwilligen nichts Wertvolles anbieten kann, ist es schwierig, solch ein Projekt zu organisieren.

Universelle Möglichkeiten von Fundraising 

Fundraising oder Sammeln von Spenden bedeutet eine Suche und Beschaffung von Finanzmitteln für ein Projekt. Als Finanzierungsquelle können der Staat, nichtstaatliche Fonds, private Unternehmen oder interessierte Privatpersonen auftreten. Dies ist ein sehr weit gefasstes Konzept: Das Fundraising umfasst den Erhalt einer Spende, eines Zuschusses oder einer Investition.

Beispiel. Die Studenten der Stanford University, Sergey Brin und Larry Page, suchten nach Investitionen für ihr Startup. Sie wandten sich an ihren Universitätsprofessor David Cheriton. Cheriton stellte sie seinem Freund Andy Bechtolsheim vor, und die Männer investierten jeweils 100.000 US-Dollar in das Projekt. Die Investition hat sich gut ausgezahlt, weil dieses neue Unternehmen, welches damals Finanzmittel benötigte, heute Google heißt.

Beim Crowdfunding ziehen Projektgründer große Investitionen an, indem viele Menschen kleine Spenden tätigen. Das Fundraising beinhaltet auch große Spenden von einem oder mehreren Investoren. In den meisten Fällen muss das erhaltene Geld mit Zinsen zurückgezahlt werden. Nicht alle Unternehmen sind dazu in der Lage.

Man sollte jedoch keine Angst vor Experimenten haben! Neue Tools helfen Ihnen, Geldmittel für Ihr Projekt und die Freiwilligen zu finden, welche bereit sind, kostenlos bei Ihrer Arbeit zu assistieren. Die Hauptsache ist, über Ihr Projekt auf solche Weise zu erzählen, dass andere Leute Interesse daran haben und daran teilnehmen möchten.

Registrieren Sie sich, indem Sie auf die Schaltfläche unten klicken

Registrieren

Schreibe einen Kommentar