Wer ist ein Crowd-Produzent und wofür braucht man ihn beim Crowdfunding?

Laut Prognosen von Technavio wird der globale Crowdfunding-Markt im Jahr 2021 um 17% wachsen. Die Anzahl der Projekte auf den Crowdfunding-Plattformen steigt proportional zur wachsenden Nachfrage nach Fachleuten, welche die Crowdfunding-Projekte qualitativ fördern können.

Um eine Crowdfunding-Kampagne erfolgreich abzuschließen, muss man sich intensiv mit der Projektförderung beschäftigen. Viele Gründer haben jedoch nicht so viel Zeit und Spezialwissen, um ohne die Hilfe eines Fachmannes auszukommen. Gerade aus diesem Grund ziehen immer mehr Gründer einen externen Spezialisten, einen Crowd-Produzenten an, um ihre Kampagne zu organisieren.

Wer ist ein Crowd-Produzent?

Ein Crowd-Produzent, oder wie er auch genannt wird, ein Crowdfunding-Fachmann, organisiert die Sammlung von Spenden auf solche Weise, welche die Chancen der Gründer erhöht, ihr Projekt erfolgreich umzusetzen. Wenn die Gründer zum ersten Mal Informationen über ihr Projekt im Internet veröffentlichen, ist dies erst der Beginn der Arbeit. Der Erfolg eines Projekts hängt ganz davon ab, ob die Gründer die richtigen Werbekanäle ausgewählt haben, wie vertrauensvoll sie die Beziehungen zu Investoren aufgebaut haben, welche Inhalte die Projektschöpfer veröffentlichen und vieles mehr. Genau mit diesen Fragen beschäftigt sich der angeheuerte Crowd-Produzent, indem er die Aufgabe übernimmt, das Projekt zu fördern, während sich seine Autoren auf die Produktion und Vorbereitung des technischen Teils konzentrieren.

Jedes Jahr können durch Crowdfunding immer mehr Mittel für Projekte gewonnen werden. In Russland beispielsweise steigt das Gesamtvolumen der Crowdfunding-Kampagnen jährlich um 200%. Die Popularität von Crowdfunding ist auf mehrere Faktoren zurückzuführen: auf die Entwicklung von Zahlungsinstrumenten, auf die Zunahme der Anzahl innovativer Unternehmen und auf die Veränderung der Finanzmarktteilnehmer. Nie zuvor hatten Privatinvestoren so viele Möglichkeiten, in innovative, zukunftsorientierte Projekte zu investieren. Um mit einer solchen Zielgruppe zu arbeiten, ist es jedoch besonders wichtig, die Ansätze zur Förderung des Projekts an die Kommunikation mit den Investoren anzupassen. Ein Crowd-Produzent spezialisiert sich auf den Aufbau von Beziehungen zu neuen Arten von Investoren.

Ein Crowd-Produzent kann ein bestimmtes Projekt bewerben oder lediglich Beratungsleistungen erbringen. Er kann beispielsweise ein Projekt analysieren und vorschlagen, wie man die Beziehungen zu den Interessenten aufbauen und worauf man dabei achten soll. In der Regel übernimmt ein Crowd-Produzent nur die Förderung von Projekten, welche er für vielversprechend hält.

Arbeitsetappen eines Crowd-Produzenten

Bevor ein Crowd-Produzent die Förderung eines Projekts beginnt, studiert er es sorgfältig. Dies ist notwendig, um zu verstehen, ob das Projekt überhaupt die Chance hat, Interessierte anzulocken und die Kampagne erfolgreich abzuschließen. Um die Chancen einzuschätzen, analysiert der Crowd-Produzent zunächst die Nachfrage nach dem zu entwickelnden Produkt und die Bereitschaft der Menschen, es zu unterstützen.

Bevor der Crowd-Produzent einem Projekt zustimmt, analysiert er auch, ob es signifikante Konflikte zwischen Sponsoren und Gründern gibt. Wem gehört das Produktpatent? Gibt es einen Konflikt zwischen den Gesellschaftern? Wie ist der Ruf der Projektgründer auf dem Markt? Andere Momente, auf welche die Crowd-Produzenten ebenfalls achten, hängen von der Gesetzgebung des jeweiligen Landes, in welchem das Projekt gestartet wird, und von den Besonderheiten des Projekts selbst ab.

Wenn ein Crowd-Produzent ein Projekt übernimmt, bereitet er zunächst eine PR-Kampagne vor. Der Fachmann legt die Werbemethoden bei der Analyse der Zielgruppe fest. Dies ist ein obligatorischer Vorbereitungsschritt. Nach seinem Abschluss veröffentlicht der Crowd-Produzent das Crowdfunding-Projekt auf einer geeigneten Plattform und betreut es bis zum Endziel weiter.

Was sollte ein Crowd-Produzent können und welche Eigenschaften sollte er haben?

Zunächst muss ein Crowd-Produzent wissen, wie man die Arbeit an einem Projekt organisiert. Dazu muss er gute Kenntnisse haben:

  • in Crowdfunding selbst. Ein Crowd-Produzent muss die Prinzipien der Organisation einer Crowd-Kampagne, der Förderung eines Projekts, seiner Gestaltung, usw. gut verstehen. Er muss auch in der Lage sein, ein Projekt auf internationalen Plattformen zu starten und deren Besonderheiten zu verstehen.
  • in Finanztechnologien. Dies ist notwendig, um eine Crowd-Kampagne effizient zu organisieren.
  • in der Gesetzgebung. Der Crowd-Produzent muss wissen, wie der Finanzmarkt in dem Land reguliert wird, in welchem er das Projekt fördert.
  • in der Business-Analytik. Die Grundkenntnisse in diesem Bereich sind in der Phase der Beurteilung der Realisierbarkeit eines Projekts erforderlich.
  • im Internet-Marketing. Man muss die Crowdfunding-Projekte in erster Linie im Internet fördern und bewerben. Ein Crowd-Produzent als Person, welche eine Kampagne im Internet organisiert, muss sich unbedingt in diesem Bereich gut auskennen.
  • in der Entwicklung und Pflege einer persönlichen Marke. Die erfolgreiche Durchführung eines Crowdfunding-Projektes ist am Ende des Tages nichts anderes als ein Branding.

Die Fähigkeit, mit anderen Menschen eine gemeinsame Sprache zu finden und eine hohe emotionale Intelligenz, sind für einen Crowd-Produzenten ebenfalls sehr wichtig. Für die Arbeit sind auch andere Soft Skills erforderlich, z. B. rhetorische Kompetenz und Zeitmanagement. Ein Crowd-Produzent muss häufig mehrere Projekte parallel betreuen, mit großen Werbetreibenden über Werbung verhandeln, sowie auf Fachkonferenzen auftreten.

Ein Crowd-Produzent benötigt nicht nur fortgeschrittene Kommunikationsfähigkeiten, sondern auch die Fähigkeit, kreativ zu denken. Um ein Projekt (insbesondere beim Crowdfunding) zu fördern, muss man über den Tellerrand hinaus denken und unerwartete Lösungen finden. Diese Lösungen sollten darauf abzielen, die Zielgruppe einzubeziehen, damit sich Unterstützer als Teil des Projekts fühlen und schließlich eine Spende durchführen. Zum Beispiel begann der Ideologe des Projekts Flipper Zero bereits sechs Monate vor Beginn der Crowdfunding-Kampagne, eine Community rund um die Marke zu bilden. Infolgedessen gelang es dem Projekt, mehr als 4,6 Millionen US-Dollar aufzubringen.

Die Crowd-Produzenten werden in Stellenanzeigen häufig als Projektmanager bezeichnet. Dies ist teilweise richtig, da die Crowd-Produzenten starke Managementfähigkeiten benötigen, um eine Crowdfunding-Kampagne effektiv zu verwalten und das Projekt der Zielgruppe korrekt zu präsentieren. Aufgrund der Tatsache, dass die Nachfrage nach Crowdfunding-Projekten unaufhaltsam wächst, ist der Crowd-Produzent einer der gefragtesten und vielversprechendsten Berufe der Zukunft. Dies könnte Ihre Chance sein!

Registrieren Sie sich, indem Sie auf die Schaltfläche unten klicken

Registrieren

Schreibe einen Kommentar