Ein Netzwerk von Energiezentren zur Entsorgung von Biomasse und anderen gefährlichen Abfällen.

 Entsorgen Sie Plastik und andere gefährliche Abfälle, ohne die Umwelt zu beeinträchtigen, fördern Sie „grüne Energie“ und verdienen Sie Geld, indem Sie die Welt sauberer machen.

 

Problemstellung

Das Thema Ökologie, sauberes Wasser und Luft steht auf der Tagesordnung. Millionen Tonnen Müll werden im Boden vergraben und in die Meere und Ozeane geworfen. Denken Sie darüber nach: auf einen Menschen entfallen 3 Plastikflaschen, insgesamt sind das schon mehr als 20 Milliarden Flaschen, die sich in den Weltmeeren tummeln.

 Es gibt immer weniger Trinkwasser. Flüsse und Seen trocknen aus. Eine erhöhte Produktion führt zu kolossalen Emissionen von Chemikalien in die Atmosphäre.

 In vielen Ländern denken die Unternehmen nicht einmal daran, Emissionen zu reduzieren, Rohstoffe zu recyceln und wiederzuverwenden. Dies führt zu einer allmählichen globalen Katastrophe. Die Menschen erkranken häufiger, werden schneller älter, und ihr Immunsystem wird geschwächt. Tier-, Fisch- und Pflanzenarten verschwinden. Ökoprodukte werden immer teurer.

Nur wenige Produzenten und Regierungen befassen sich auf der gesetzgeberischen Ebene tatsächlich mit Umweltfragen. Unsere Gesundheit und die Gesundheit unserer Kinder liegen allein in unseren Händen.

 Eine Gruppe ukrainischer Wissenschaftler hat eine einzigartige Lösung für eine abfallfreie Entsorgung von Biomasse und anderen gefährlichen Schadstoffen gefunden, die anschließend in Biokraftstoff (“grüne Energie“) und reine Aktivkohle umgewandelt werden können. Es handelt sich um eine Technologie, mit der wir unseren Planeten sauberer machen können und die dabei kostendeckend ist und es uns erlaubt, nützliche Nebenprodukte (Energie, Rohstoffe) zu produzieren.

Projektidee

Die Hauptidee des Projekts besteht in der Entsorgung von ständig anfallenden Abfällen, ohne die Umwelt zu beeinträchtigen, durch ein sich entwickelndes Netzwerk von einheitlichen Energiezentren weltweit, die von einem Koordinierungszentrum aus verwaltet werden. Das Problem der Abfallentsorgung ist eines der Hauptprobleme unserer Welt.

Alle bemühen sich, zuerst ein Erdgas mit hohem Brennwert zu bekommen, und versuchen erst dann, es zu reinigen. Wir haben unsere Aufmerksamkeit nicht auf den Heizwert des Gases gerichtet, sondern auf seine Reinigung. Wir haben ein Gas mit einem für seine Verbrennung ausreichenden Brennwert erhalten, das im Vergaser selbst perfekt gereinigt werden kann. Der Prozess wurde patentiert.

Beim Testen des entwickelten Vergasers haben wir seine Fähigkeit festgestellt, zusätzlich Kunststoff, Plastiktüten und andere schädliche Substanzen zu entsorgen, ohne für die Umwelt gefährliche Emissionen zu produzieren. Ebenso gut werden brennbare Rückstände aus Mülldeponien vergast, von welchen sich Millionen Tonnen in Europa bis zum heutigen Tag angesammelt haben.

Der Aufbau eines Netzwerks von Energiezentren ist eine kostendeckende und profitable Technologie, ein kreatives Geschäft, das unseren Planeten sauberer und die Menschen gesünder macht. Nach einer solchen Technologie wird seit langem weltweit gesucht. Jetzt muss man ihr zum Wohl unserer Welt den Anstoß geben und sie verbreiten.

Produktbeschreibung und seine Hauptvorteile

Für welche Zielgruppe ist das Produkt konzipiert?

  • ’Green electricity’ – energy market;
  • Elektroenergie – Verbraucher-Partner oder Verkauf an ein Stromnetz;
  • Wärme und Kälte – Verbraucher-Partner;
  • Kohlendioxid – Verkauf auf dem Verbrauchermarkt;
  • Entsorgung gefährlicher Abfälle – auf vertraglicher Basis mit den jeweiligen Unternehmen.

Worin besteht die Einzigartigkeit des Produkts und der Technologie?

Wir waren die Ersten, die erkannten, dass es möglich ist, aus den zu vergasenden Rohstoffen, die mindestens 40% des Kohlenstoffs enthalten, Aktivkohle zu gewinnen und erst danach diese Rohstoffe bis zum Ende zu verbrennen. Das Schmutzgas, das bei einer vollständigen Verbrennung von Rohstoffen anfällt, sollte nicht in die Atmosphäre freigesetzt, sondern erneut verbrannt werden. Nach seiner Regenerierung durch glühenden Kohlenstoff, kann man es mit der zuvor hergestellten Aktivkohle reinigen.

Infolgedessen wird die Atmosphäre durch unseren Vergaser enorm geschont, weil er nicht einmal ein Auspuffrohr hat.

 

Ein Netzwerk von Energiezentren zur Entsorgung von Biomasse und anderen gefährlichen Abfällen.

 

 

Vorteile des Energiezentrums

  • Verwendung vieler Abfallarten als Rohstoffe
  • Arbeitet 24 Stunden am Tag und in einem manövrierfähigen Modus
  • Keine schädlichen Abgase und gefährlichen chemischen Komponenten nach der Vergasung
  • Produktausbeute mit hoher Wertschöpfung
  • Reduzierung der CO2-Emissionen (10,63 – 92,25 Tausend Tonnen / Jahr)
  • Erdgassubstitution
  • Lösung wichtiger Probleme in den Bereichen Landwirtschaft, Energiewirtschaft und Umwelt
  • Attraktive Rückflussdauer des Projekts

Wodurch unterscheidet es sich von anderen Analoga?

Ein Netzwerk von Energiezentren zur Entsorgung von Biomasse und anderen gefährlichen Abfällen.

 

Die Effizienz der am weitesten verbreiteten Technologie, der anaeroben Vergärung, ermöglicht es, je nach verwendetem Rohmaterial, lediglich 6& bis 55% der Rohenergie zu vergasen. Das restliche Rohmaterial in Form von festen und flüssigen Fraktionen, muss irgendwie entsorgt werden.

Es ist uns gelungen, eine Flammenvergasungstechnologie zu entwickeln, sie zu testen und zu patentieren. Sie erlaubt uns, das gesamte Energiepotential von Rohstoffen (Biomasse oder anderen organischen Stoffen) in Gas zu verwandeln, d.h. ihr Wirkungsgrad beträgt bis zu 95%.

Die von uns angebotene Technologie ermöglicht es beispielsweise, im Vergleich zur aeroben Vergärung, aus dem gleichen Rohstoffvolumen ein Vielfaches an „grüner Energie“ zu gewinnen. Sie ist kostengünstiger, zahlt sich 2-3-mal schneller aus und benötigt eine viel kleinere Fläche. Vor allem aber werden damit keine Emissionen produziert, die unsere Umwelt verschmutzen.

Es wurde noch keine vergleichbare Technologie weltweit entwickelt. Sie besteht aus einer Kombination, in einer bestimmten Reihenfolge bekannter chemische Reaktionen, durch einen doppelten Prozess der Oxidation und Regeneration der Rohstoffe und des entstehenden Gases. Dabei erhalten wir in der ersten Stoffumsetzung Aktivkohle und im darauf folgenden Prozess verbrennen wir die Rohstoffe vollkommen und endgültig. Das entstehende Schmutzgas wird nicht weggeworfen, sondern zum Prozessbeginn zurückgeleitet, um in der zuvor erhaltenen Aktivkohle gereinigt zu werden. Ein einzigartiger Recyclingprozess startet.

Kunststoff, Plastiktüten, brennbare Rückstände aus Mülldeponien und andere schädliche Substanzen werden recycelt.

Die Erfahrung in der Planung, im Bau und in der Wartung von Anlagen ermöglichte es unserem Team, nicht nur eine Vergasungstechnologie, sondern auch eine Technologie zur Strukturierung dieses Geschäfts zu entwickeln – ein Netzwerk einheitlicher Energiezentren für die Verarbeitung von Biomasse und anderen gefährlichen Abfällen.

 

Ein Netzwerk von Energiezentren zur Entsorgung von Biomasse und anderen gefährlichen Abfällen.

 

Zusätzliche Produktmerkmale

Das Endprodukt des Energiezentrums ist „Grüne Elektroenergie“, wenn das Ausgangsmaterial Biomasse ist, oder einfacher Strom. Dazu gehören auch Wärme und Kälte aus nicht beanspruchter Wärme oder Kohlendioxid aus CO2-Abgasen.

Ein Netzwerk von Energiezentren zur Entsorgung von Biomasse und anderen gefährlichen Abfällen.

Ein Nebenerzeugnis ist die Entsorgung von Rohstoffen (gefährlichen Abfällen), deren Entsorgung bezahlt werden muss. Dies sind Kunststoffarten, die derzeit nicht recycelt werden, Polyethylenbeutel, brennbare Rückstände aus der Müllsortierung, einige Abfälle aus der chemischen, pharmazeutischen und anderen Industriezweigen.

 

Ein Netzwerk von Energiezentren zur Entsorgung von Biomasse und anderen gefährlichen Abfällen.

 

Hat das Produkt Qualitätsgarantien und wenn ja, welche?

Die Qualität wird durch unsere 30-jährige Erfahrung bei der Umsetzung ähnlicher Projekte garantiert. Unter unseren Kunden befinden sich Coca-Cola Beverages Ukraine, PepsiCo, der internationale Flughafen Boryspil, die Nationalbank der Ukraine und Myronivsky Hleboprodukt.

 

Autor und Projektteam

Ein Netzwerk von Energiezentren zur Entsorgung von Biomasse und anderen gefährlichen Abfällen.

Ich habe mich immer für alles interessiert, was für andere schwierig und unerreichbar schien.

  • Gründer und Generaldirektor des privaten wissenschaftlichen Produktionsbetriebs „SINAPS“
  • Autor von 12 Patenten im Bereich von Erfindungen
  • Ausgezeichneter Energetiker der Ukraine (2006)
  • Dekoriert mit dem Orden des ІV. Grades „Für Arbeitsleistungen“ (2000)
  • Umsetzung von über 500 schlüsselfertigen Projekten in der Ukraine im Bereich Energieeinsparung, Energieversorgung und Kraft-Wärme-Kopplung (KWK)
  • Entwickler von Richtlinien zur Standardisierung elektrischer Geräte und der Systeme garantierter Stromversorgung
  • Autor von zwei Monographien, mehr als drei Dutzend wissenschaftlicher Veröffentlichungen über die Systeme garantierter Stromversorgung und einem Dutzend Veröffentlichungen über KWK-Systeme.

SINAPSist eines der führenden ukrainischen Unternehmen im Bereich der Installation und Inbetriebnahme von Kraftwerken auf der Basis von Kraft-Wärme-Kopplung und Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung (KWK-Anlagen), sowie von Hochleistungsenergiesystemen und garantierten Stromversorgungs- und Stromverteilungssystemen.

Das Unternehmen verfügt über 29 Jahre Erfahrung in der Planung, im Bau und im Betrieb von KWK-Anlagen mit alternativen Brennstoffen.

Energiezentren zur Entsorgung von Biomasse durch Vergasung sind für das Unternehmen „SINAPS“ ein neuer Geschäftszweig

Ein Netzwerk von Energiezentren zur Entsorgung von Biomasse und anderen gefährlichen Abfällen.

Ein Netzwerk von Energiezentren zur Entsorgung von Biomasse und anderen gefährlichen Abfällen.

 

Zeitplan, Ziele und Termine des Projekts

Der Vergaser hat die Phasen der wissenschaftlichen Forschungsarbeiten und der Konstruktions- und Entwicklungsarbeiten bereits durchlaufen. Alle Funktionen wurden in der Praxis bereits erfolgreich überprüft. Die einzelnen Komponenten der vorgeschlagenen Konfiguration eines Energiezentrums werden in verschiedenen Projekten, darunter auch von der Firma „SINAPS“ selbst, erfolgreich eingesetzt.

Die Technologie ist in der Ukraine patentiert. Die Patentnummern sind 115017, 115948, 115949 „Das Verfahren zur Vergasung von Festbrennstoff und kombinierter Festbrennstoffvergaser für dessen Implementierung“. Es wurde bereits eine Anmeldung eingereicht, um die Erfindung in den Ländern der Europäischen Union und Eurasiens zu patentieren. Das Patentierungsverfahren ist in vollem Gange.

In der ersten Phase müssen drei bis fünf einheitliche Energiezentren gebaut und ein Franchise-System für dieses Geschäft geschaffen werden, um das Netzwerks von Energiezentren qualifiziert und schnell weiter zu entwickeln. Man muss auch ein System zur Auswahl, Schulung und Prüfung von Personal für die Entwicklung des Projekts aufbauen, sowie Software für eine technische und finanzielle „Online“ -Kontrolle des Betriebs aller Energiezentren erstellen. Dadurch können deren Betriebskosten erheblich reduziert werden.

Es ist geplant, 25 Energiezentren in verschiedenen Ländern einzurichten.

Zur Umsetzung des vorgeschlagenen Projekts wurde die Firma „SPM“ (Sinaps Project Management) gegründet, die über 29 Jahre Erfahrung in der Umsetzung ähnlicher Projekte verfügt. Sie wird als Koordinatorin fungieren, die Entwicklung organisieren und den Investoren bei einer effizienten Verwaltung der Energiezentren weltweit helfen.

Liste der Lose (Geschenke) und Lieferinformationen

Ihre Projektunterstützung

In Ihrer Wallet werden 20 PLC, 100 PLC … eingefroren

Umsetzung

Der Zeitrahmen für die Einrichtung des ersten Energiezentrums beträgt 12-16 Monate. Da alle Energiezentren vereinheitlicht sind, wird die Implementierungsdauer für jede nächste Anlage auf 3-4 Monate verkürzt.

Häufig gestellte Fragen:

Für welche Länder sind diese Energiezentren vorgesehen?

Die Energiezentren können in jedem Land der Welt aufgebaut werden.

 

Hat das Produkt Qualitätsgarantien und wenn ja, welche?

Die Qualität wird durch unsere 30-jährige Erfahrung bei der Umsetzung ähnlicher Projekte garantiert. Unter unseren Kunden sind Coca-Cola Beverages Ukraine, PepsiCo, der internationale Flughafen Boryspil, die Nationalbank der Ukraine, Myronivsky Hleboprodukt. 

Welche Schwächen und Nebenwirkungen hat das Produkt?

Die einzige Schwäche der Technologie ist der niedrige Heizwert des Gases und sein Standardverhältnis der Komponenten, wodurch die KWK-Module aufgrund einer Detonation nicht vollständig beladen werden können. Jetzt arbeitet das Modul mit einer Leistung von 70%. Langfristig wird das Modul so angepasst, dass es mit voller Kapazität arbeiten kann.

Warum ist Ihre Technologie umweltfreundlich?

Das Generatorgas in unserem Vergaser besteht aus nur drei Komponenten: CO (28-32%), H2 (20-24%) und molekularem Stickstoff N2 (46-48%), die nach dem Verbrennen in einem KWK-Modul ähnliche Emissionen wie brennendes Erdgas aufweisen (CO2, H2O und NOx). Was die Asche angeht, so fügen wir dem Vergasungsprozess bestimmte Reagenzien hinzu, die schädliche Substanzen neutralisieren, sie in neutrale Verbindungen umwandeln und dadurch wird die Asche unschädlich.

Wie können brennbare Rückstände aus der Verarbeitung von festem Hausmüll in Ihrem Vergaser entsorgt werden?

Wenn die trockene Zusammensetzung dieser brennbaren Rückstände mehr als 28% Kohlenstoff enthält, können sie direkt in unserem Vergaser entsorgt werden. Wenn weniger Kohlenstoff vorhanden ist, müssen die brennbaren Rückstände mit anderen kohlenstoffhaltigen Rohstoffen vermischt werden, um das erforderliche Kohlenstoffverhältnis im Ausgangsmaterial zu erreichen.

Welche Anforderungen gibt es an den Standort des Energiezentrums?

Jedes Industriegebiet eignet sich prinzipiell dafür. Um die Umsetzung des Projekts zu beschleunigen, kann man mit den Host-Partnern zusammenarbeiten, die ein freies Gelände in ihrem Betrieb und ein Umspannwerk haben, über welches die vom Energiezentrum erzeugte Energie geliefert werden kann. Die zugehörige Wärme vom Energiezentrum kann an den Host-Partner verkauft werden.

Kann Aktivkohle mit Ihrem Vergaser hergestellt werden?

Ja, mit einer bestimmten Prozesseinstellung können Sie Kohle mit einer Porenoberfläche von mehr als 400 m2 pro 1 Gramm Kohle produzieren. Und wenn die entstehende Kohle unter Zusatz von Wasserdampf erneut kalziniert wird, kann die aktive Oberfläche bis auf 1.000 m2 oder mehr erhöht werden, wodurch diese Aktivkohle nicht nur zur Reinigung von Gas, Wasser usw., sondern auch für medizinische Zwecke verwendet werden kann. Eine solche Qualität der Aktivkohle kann jedoch nur durch die Verwendung von Holzrohstoffen erreicht werden. Beim Austritt erhält man weniger Generatorgas.

Welche Art von Pyrolyse wird im Vergaser verwendet?

Es wird eine kombinierte Technologie verwendet, mehrere aufeinanderfolgende Reaktionen der Oxidation und Reduktion von Verbrennungsprodukten. Es gibt auch eine Pyrolysereaktion mit der Zugabe eines begrenzten Sauerstoffvolumens zum Verbrennen nur flüchtiger Komponenten, um aktives Halbkoks zu bekommen, das zur Gasreinigung verwendet wird.

Was ist Halbkoks?

Halbkoks ist ein Zwischenprodukt eines Vergasers zur Gasreinigung. Er wird in den unteren Reaktor transportiert, damit man ihn zu Asche verbrennen und feste Rohstoffe vollständig in Generatorgas umzuwandeln kann. Diesen Vorgang kann man für verschiedene Kraftstoffarten verwenden.

 

Kontakte

Tel: +380 50 331 98 13,

E-mail: svl@sinapse.ua

www.sinapse.ua

www.cogeneration.com.ua

Kurzfassung:

Das Thema Ökologie, sauberes Wasser und Luft steht auf der Tagesordnung. Millionen Tonnen Müll werden im Boden vergraben und in den Meeren und Ozeanen entsorgt. Denken Sie darüber nach, auf einen Menschen entfallen 3 Plastikflaschen, insgesamt sind das schon mehr als 20 Milliarden Flaschen, die sich im Meer tummeln.

Es gibt immer weniger Trinkwasser. Flüsse und Seen trocknen aus. Eine erhöhte Produktion führt zu kolossalen Emissionen von Chemikalien in die Atmosphäre.

In vielen Ländern denken die Unternehmen nicht einmal daran, Emissionen zu reduzieren, Rohstoffe zu recyceln und wiederzuverwenden. Dies führt zu einer allmählichen globalen Katastrophe. Die Menschen erkranken häufiger, werden schneller älter, und ihr Immunsystem wird geschwächt. Tier-, Fisch- und Pflanzenarten verschwinden. Ökoprodukte werden immer teurer.

Nur wenige Produzenten und Regierungen befassen sich auf der gesetzgeberischen Ebene tatsächlich mit Umweltfragen. Unsere Gesundheit und die Gesundheit unserer Kinder liegt allein in unseren Händen.

 Eine Gruppe ukrainischer Wissenschaftler hat eine einzigartige Lösung für eine abfallfreie Entsorgung von Biomasse und anderen gefährlichen Schadstoffen gefunden, die anschließend in Biokraftstoff („grüne Energie“) und reine Aktivkohle umgewandelt werden. Das ist eine Technologie, mit der wir unseren Planeten sauberer machen können und die dabei kostendeckend ist und es uns erlaubt, nützliche Nebenprodukte (Energie, Rohstoffe) zu produzieren.

Die Hauptidee des Projekts besteht in der Entsorgung von ständig anfallenden Abfällen, ohne die Umwelt zu beeinträchtigen, durch ein sich entwickelndes Netzwerk von einheitlichen Energiezentren weltweit, die von einem Koordinierungszentrum aus verwaltet werden. Das Problem der Abfallentsorgung ist eines der Hauptprobleme unserer Welt.

Der Aufbau eines Netzwerks von Energiezentren ist eine kostendeckende und profitable Technologie, ein kreatives Geschäft, das unseren Planeten sauberer und die Menschen gesünder macht. Nach einer solchen Technologie wird seit langem weltweit gesucht. Jetzt muss man ihr zum Wohl unserer Welt den Anstoß geben und sie verbreiten.

Unterstützen Sie das Projekt, indem Sie auf die Schaltfläche unten klicken

Das Projekt unterstützen

Schreibe einen Kommentar